Beiträge

Wer sagt, dass Waffeln immer süß sein müssen? Unser herzhaftes Waffel-Sandwich mit Forelle und Meerrettich stellt eine gesunde Alternative zu klassischen süßen Waffel-Gerichten dar. Probiere es aus und entdecke die herzhafte Seite deines Waffeleisens.

 

Zubereitungszeit: 25 min

Schwierigkeit: leicht

Für 1 Person

 

Für dein herzhaftes Waffel-Sandwich mit Forelle und Meerrettich benötigst du:

  • 1 mittelgroße Kartoffel (mehlig kochend)
  • 6 mittelgroße Möhren
  • 10 g Ingwer
  • Etw. Salz und Pfeffer
  • Etw. Muskat
  • 1 Prise Zucker
  • 150 g Buchweizenmehl
  • Butter oder Öl für das Waffeleisen
  • 1 EL Bayerischer Meerrettich Alpensahne von Schamel
  • 1 EL Frischkäse
  • 2 Forellenfilets
  • Etw. Dill

 

Und so einfach geht es:

  1. Kartoffel und Karotten reiben. Anschließend mit einem Mixer oder einem Pürierstab fein pürieren.
  2. Das Püree mithilfe eines Siebes entsaften und die Flüssigkeit in einer Schüssel auffangen. Dann das Püree mit geriebenem Ingwer, Salz, Pfeffer, Muskat und Zucker würzen.
  3. Das Mehl unterkneten und ggf. mit der aufgefangenen Flüssigkeit verdünnen.
  4. Das Waffeleisen mit Butter oder Öl bestreichen und den Teig goldbraun backen.
  5. Waffel-Sandwich mit Frischkäse und Meerrettich bestreichen. Sandwich mit Forelle und Dill belegen.

 

Das Sandwich eignet sich hervorragend als Mittagssnack und ist ein echter Hingucker am Buffet. Wir wünschen dir einen guten Appetit! Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.

Wir haben das perfekte und vor allem gesunde Fingerfood für dich. So hübsch eingerollt und mit einer leckeren und frischen Meerrettich-Creme-Füllung, sind die eingerollten Rohkost Snacks nicht nur ein optisches Highlight, sondern schmecken auch noch wunderbar. Und so kannst du das kreative Gemüse nachmachen.

 

Zubereitungszeit: 15 Minuten 
Schwierigkeit: leicht
Für 4 Personen

 

Für dein eigenes eingerolltes Gemüse mit Meerrettich-Creme benötigst du:

Meerrettich-Creme:

  • 100 g Schamel Sahne Meerrettich
  • 175 g Doppelrahmfrischkäse
  • 100 g Sahnejoghurt
  • 2 El Zitronensaft
  • Salz

Gemüse:

  • 2 Zucchini (in Scheiben)
  • 1 Paprika
  • 1 Karotte
  • 1 Gurke

 

Und so einfach geht es: 

Meerrettich-Creme:

  1. Alle Zutaten miteinander vermengen.

Gemüse:

  1. Paprika, Karotte und Gurke in feine Streifen schneiden.
  2. Die Zucchini mit Hilfe eines Gemüseschälers in dünne, lange Streifen schneiden.
  3. Die Meerrettich-Creme auf den Zucchini Scheiben verteilen, jeweils einen Streifen Karotte, Gurke und Paprika drauflegen und alles einrollen. Die Creme sorgt dafür, dass alles zusammenhält.

 

Wir wünschen dir einen guten Appetit! Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigenen Kreationen vom eingerollten Gemüse mit Meerrettich-Creme. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.

 

Der hohe Eiweißanteil, die Omega-3-Fettsäuren sowie der geringe Fettanteil machen die Forelle zu einem nährreichen Allrounder, der in keinem gesunden Speiseplan fehlen darf. Zubereitet wird der Fisch Klassiker mit weiteren leckeren und gesunden Zutaten, die in Avocado, Tomaten und dem Meerrettich stecken. Ein unschlagbares Sommergericht mit frischen Kräutern und belebenden Meerrettich. In weniger als 45 Minuten gezaubert, wird dieses Gericht alle Herzen erobern. Probiere es aus!

 

Zubereitungszeit: 40 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Für 4 Personen

 

Für deine eigene gegrillte Forelle mit Avocado, Tomate und Meerrettich benötigst du:

  • 4 ganze Forellen
  • 2 EL Salz
  • 1 Biozitrone
  • ½ Bund Thymian

Tomatensalsa: 

  • 3 TL Schamel Bayerischer Meerrettich ALPENSAHNE
  • 3 Strauchtomaten
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Prise Zucker

Avocadocreme: 

  • 1 Avocado
  • 1 Biozitrone (Saft und Abrieb)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Prise Zucker

 

Und so einfach geht es: 

Forelle:

  1. Die Forellen, falls nötig, von den Innereien befreien und auswaschen.
  2. Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Die Fische von außen und innen gut salzen und den Bauch mit Thymianzweigen und den Zitronenscheiben füllen. 

Tomatensalsa:

  1. Die Tomaten waschen und anschließend in feine Würfel schneiden.
  2. Die Petersilienblätter abzupfen und fein hacken. Beides mit den restlichen Salsazutaten vermengen. 

Avocadocreme:

  1. Die Avocado halbieren, vom Kern befreien und das komplette Fruchtfleisch mit einem Löffel im Ganzen aus der Schale nehmen.
  2. Die eine Avocadohälfte in grobe Würfel schneiden und die andere mit einem Stabmixer fein pürieren. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden.
  3. Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft und -abrieb, Salz und Zucker abschmecken. 

 

Wir wünschen dir einen guten Appetit! Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation der gegrillten Forelle mit Avocado, Tomate und Meerrettich. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.

 

Unser grünes Pesto mit Schamel Meerrettich Alpensahne ist im Handumdrehen selbst gemacht und bringt frischen Wind in jedes italienische Pasta Gericht. Der Meerrettich verleiht dem italienischen Klassiker eine cremige und frische Note. Nachkochen lohnt sich. Buon appetito!

 

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Für 4 Personen

 

Für dein eigenes grünes Pesto mit Sahne-Meerrettich benötigst du:

  • 30 g Pinienkerne
  • 20 g Basilikum
  • 50 g Blattspinat (blanchiert und ausgedrückt)
  • 1 EL geriebener Parmesan
  • 2 EL Schamel Sahne Meerrettich 
  • ½ TL Zitronensaft
  • 150 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • ½ Knoblauchzehe

 

Und so einfach geht es: 

  1. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten und abkühlen lassen.
  2. Das Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter vom Stiel zupfen.
  3. Die gerösteten Mandeln, die Basilikumblätter und die restlichen Zutaten mit dem Meerrettich Alpensahne in einem Mixer zerkleinern bis eine sämige Paste entsteht.
  4. Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp:

Das Pesto kann idealerweise in ein leeres Schamel Glas gefüllt werden. So ist es einige Tage im Kühlschrank haltbar.

 

Wir wünschen dir einen guten Appetit! Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation vom grünen Pesto mit Meerrettich. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.

 

Es muss nicht immer der Kräuterquark zum Rohkost Gemüse sein. Für deinen gesunden Snack geht mehr! Als passende Ergänzung zum Kren ist auch die Rote Beete ein echtes Powerfood. Vollgepackt mit Vitaminen, Eisen und Antioxidantien verleiht sie nicht nur jedem Gericht eine großartige Farbe, sondern stärkt auch unser Immunsystem und ist vor allem für Sportler ein echter Energielieferant. Wir zeigen dir wie einfach der Dip gemacht wird.

 

Zubereitungszeit: 1 Stunde
Schwierigkeit: leicht
Für 450 ml

 

Für deine eigene Rohkostplatte mit Rote-Beete-Meerrettich Dip benötigst du:

Für die Rohkostplatte:

  • Gemüse deiner Wahl (Karotten, Paprika, Radieschen, Gurke, Sellerie)

 

Für den Rote Beete-Meerrettich-Dip:

  • 200 g Rote Bete
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Apfel, (säuerlich, z.B. Boskop)
  • 4 Stiele Dill
  • 3 EL Sherry-Essig
  • 1 TL Akazienhonig
  • 3 TL Schamel Meerrettich Alpensahne
  • 3 EL griechischen Joghurt
  • Salz
  • Pfeffer

 

Und so einfach geht es: 

  1. Das Gemüse deiner Wahl waschen und in schmale Streifen schneiden.
  2. Die Rote Bete in kochendem Salzwasser mit dem Lorbeerblatt ca. 50 Minuten weichkochen, abschrecken und abtropfen lassen. Anschließend pellen (mit Küchenhandschuhen arbeiten!) und grob schneiden.
  3. Den Apfel schälen, vierteln, entkernen und grob schneiden.
  4. Den Dill samt Stielen fein schneiden und mit der Roten Bete, den Apfelstücken, Essig, Honig, Joghurt sowie dem Schamel Meerrettich Alpensahne in einen Mixer geben. Alles sehr fein mixen.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, in eine Schale füllen und abgedeckt kaltstellen.

Sobald der Dip abgekühlt ist, kann er zusammen mit der Rohkostplatte angerichtet werden.

 

Wir wünschen dir einen guten Appetit! Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation der Rohkostplatte mit Rote Beete-Meerrettich-Dip. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.

Du glaubst Meerrettich in Smoothies kann doch nicht schmecken? Dann hast du noch nicht unseren Rote-Beete-Meerrettich-Smoothie probiert. Der Meerrettich ist nicht nur eine zusätzliche Vitaminbombe, sondern sorgt zudem für die gewisse Schärfe und Raffinesse in dem sonst so süßen Smoothie. Wie intensiv der Geschmack sein soll, kannst du ganz einfach mit der Menge regulieren.
Also gar nicht lange überlegen und einfach ausprobieren!

 

Zubereitungszeit: 8 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Für 1 Person

 

Für deinen eigenen Rote-Beete-Meerrettich-Smoothie benötigst du:

  • 1 EL Schamel Bayerischer Meerrettich Alpensahne
  • 1 eingelegte Rote Beete
  • 1 Banane
  • ½ Zitrone
  • 150 ml Apfelsaft (naturtrüb)

Und so einfach geht es:

  1. Die Rote Beete sowie die Banane würfeln und in den Mixer geben.
  2. Danach den Saft einer halben Zitrone, den Apfelsaft sowie einen Esslöffel Schamel Bayerischer Meerrettich Alpensahne hinzufügen.
  3. Nun alles für etwa 1-2 Minuten mixen, bis sich alle Zutaten zu einem glatten und rosa-rot gefärbten Saft verbinden.
  4. Fertig ist der Rote Beete-Meerrettich-Smoothie.

Wir wünschen dir einen guten Appetit! Lass uns gerne über Facebook und Instagram wissen, wie dir der Smoothie geschmeckt hat. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.