Beiträge

Ein leichter Sommersalat ist das perfekte Mittagessen. Nicht zu schwer und nicht zu viel! Das passende Dressing dafür findet ihr hier. Salat putzen, Raspelstix mit Öl und Apfelessig mischen und schon ist das sommerliche Essen fertig.

 

 

Zubereitungszeit: 15 min

Schwierigkeit: einfach

Für 2 Personen

 

Für deinen eigenen Salat mit Meerrettich-Dressingbenötigst du:

  • 200g Creme fraiche
  • 3 EL Meerrettich Raspelstix
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 Schalotte
  • 1 Kopfsalat
  • 1 Brise Salz
  • 1 Brise Pfeffer
  • 1 Brise Zucker
  • 1 Pck Walnüsse
  • 1 Zitrone

 

Und so einfach geht es: 

  1.  Für das Dressing Schalotte schälen und kleinschneiden.
  2. Den Meerrettich mit Creme fraiche und den Essig cremig rühren.
  3. Schalotten dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft würzen.
  4. Den Kopfsalat waschen und klein zupfen. Den fertigen Salatdressing darüber geben.
  5. Der Salat kann mit Nüssen serviert werden.

 

#SCHAMELSCHARFEN APPETIT!

Lust auf eine leichte und erfrischende Meerrettichvariation? Für heiße Sommertage ist unser schamelscharfes Meerrettichmousse mit Rote-Bete-Salat die perfekte Lösung. Zitrone und Crème fraîche sorgen für eine erfrischende Note.

 

 

Zubereitungszeit: 1h 25 min

Schwierigkeit: mittel

Für 6 Personen

 

Für dein eigenes Meerrettich-Mousse mit Rote-Bete-Salat benötigst du:

Für die Meerrettich-Mousse

  • 5 Blätter weiße Gelatine
  • 1 TL Bayerischer Meerrettich scharfwürzig
  • 300 Gramm Crème fraîche
  • Salz
  • 2½ EL Zitronensaft
  • 250 Gramm Schlagsahne Öl (für die Ringe/Förmchen)

Für den Rote-Bete-Salat

  • 500 Gramm Rote Bete (küchenfertig im Vakuumpack)
  • ½ TL Korianderkörner
  • 2 EL Quittengelee
  • 6 EL Weißweinessig
  • Salz Pfeffer
  • 3 EL Walnussöl
  • 4 EL Sonnenblumenöl

 

Und so einfach geht es: 

  1. Gelantine in kaltem Wasser einweichen.
  2. Creme fraîche und Meerrettich verrühren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
  3. Gelantine tropfnass bei kleiner Hitze auflösen. Etwas Meerrettichcreme unter die flüssige Gelantine rühren. Diese Mischung unter restliche Meerrettichcreme rühren und kalt stellen.
  4. Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die fest gewordene Meerrettichcreme unterheben.
  5. Masse in Förmchen füllen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen.
  6. Rote Bete in dünne Scheiben schneiden.
  7. Korianderkörner in Mörser zerstoßen, mit Quittengelee, beiden Ölen, Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Rote Beete mit Dressing vermengen.
  8. Rote-Beete-Salat auf einem Teller anrichten und Mousse aus den Förmchen stürzen.

 

#SCHAMELSCHARFEN APPETIT!

Mit diesem veganen Burger wird jeder Kochabend zum Hit! Verfeinert mit Meerrettich und frischer Avocado stellt unser Quinoa-Burger andere Gerichte schnell in den Schatten. Greift jetzt zum Pfannenwender und genießt euren #schamelscharfen Burger.

 

 

Zubereitungszeit: 45 min

Schwierigkeit: schwierig

Für 2 Personen

 

Für deinen eigenen Quinoa-Burger mit Avocado und Meerrettich-Creme benötigst du:

  • 2 Burger-Brötchen
  • 1 Avocado
  • 2 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Eisbergsalat
  • 50g Quinoa
  • 10g Kartoffelstärke
  • 25g Dinkel-Paniermehl
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Erdnussöl
  • 1 EL grober Senf
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 4 EL Meerrettich Rachenputzer

 

Und so einfach geht es: 

  1. Quinoa in Gemüsebrühe zum Kochen bringen, bei schwacher Hitze ca. 15 Min. köcheln und anschließend 15 Min. ausquellen lassen.
  2. Paniermehl, Kartoffelstärke, Senf, Sojasoße, Tomatenmark und Cayennepfeffer verrühren.
  3. Quinoa dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu 2 Patties formen.
  4. Erdnussöl in der Pfanne erhitzen und Patties 2-3 Min. goldbraun braten. 
  5. Avocado, Tomaten und Zwiebeln in Scheiben schneiden.
  6. Burger-Brötchen halbieren und in der Pfanne kurz anrösten.
  7. Burger-Brötchen mit Schamel Meerrettich Rachenputzer bestreichen.
  8. Pattie auf Brötchen geben und mit Avocado, Tomaten, Salat und Zwiebel belegen.

 

#SCHAMELSCHARFEN APPETIT!

Was für tolle Farben! Unser bunter Salat an Meerrettichdressing sorgt für einen Farbklex in den grauen und dunkleren Tagen des Jahres. Wir zeigen dir hier, wie du den Salat und das Dressing mit Meerrettich ganz einfach nachmachen kannst!

 

Zubereitungszeit: 20 min
Schwierigkeit: einfach
Für 2 Personen

 

Für deinen eigenen bunten Salat an Meerrettichdressing benötigst du:

Salat:

  • 125 g Rucola Salat
  • ein halber, kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 4 geviertelte Feigen
  • ein Granatapfel
  • 25 g Walnusskerne

Meerrettichdressing:

  • 2 EL Schamel Meerrettich Alpensahne
  • 3 EL Joghurt
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • 1 TL Zucker oder wahlweise Ahornsirup
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

 

Und so einfach geht es: 

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. 
  2. Den Kürbis in der Mitte teilen. Eine Hälfte mit einem Esslöffel entkernen und anschließend in schmale Spalten schneiden. Danach für ein paar Minuten in den vorgeheizten Ofen geben, bis der Kürbis leicht braun wird.
  3. Für die Salatsoße mit Meerrettich alle Zutaten in einem Gefäß vermengen und gut mischen.
  4. Währenddessen den Rucola waschen und in eine Salatschüssel geben. Granatapfelkerne und Walnusskerne hinzugeben.
  5. Zuletzt den bunten Salat mit dem gebackenen Kürbis sowie den geviertelten Feigen garnieren und das Dressing als Topping hinzufügen.

 

Unser scharfwürziges Meerrettichdressing verleiht diesem bunten Salat das gewisse, scharfwürzige Etwas und ist im Nu zubereitet. Bring auch du ein bisschen Farbe in deinen Essensalltag und zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.

Ich habe keinen grünen Daumen. Weder für Zimmerpflanzen, Hochbeete auf Balkonien noch großräumige Gartenflächen. Zum Glück haben andere Menschen einen Sinn für all das, was jetzt gerade im Sommer besonders schön sprießt und schießt und in den appetitlichsten Farben in der Sonne leuchtet. Wer das Glück hat, einen dieser emsigen Gartenkünstler zu kennen, kann sich in den Sommermonaten nicht mehr retten vor vitaminreicher und leichter Kost. Salatköpfe, Tomaten, Gurken, Bohnen, Zucchini – reich ist jener, der einfach in den Garten oder auf den Acker stiefeln kann und ernten darf, wonach ihm gerade ist. Mir ist heute nach einem würzigen Sommersalat. Und keine Angst, alles, nicht alles, was ich dafür brauche, habe ich im Freien gefunden. Die Paprika stammt aus dem Supermarkt, genauso der Apfel – die Alternative am Baum war noch etwas sauer, das Rind begegnete erst dem Metzger, bevor ich es mir einpacken ließ, und der Bayerische Meerrettich kommt natürlich von Schamel und aus dem Glas.

 

Vegetarier lassen das Fleisch natürlich einfach weg. Der Salat spricht freilich für sich. Fleisch-Sympathisanten dürfen jetzt schon mal die Pfanne erhitzen.

Für meinen Sommersalat aus dem Garten mit Meerrettichvinaigrette und Sesam-Filet brauche ich:

Für das Sesam-Filet:
2 TL Sesamsaat
3 EL Sesamöl
3 EL Sojasoße
2 EL flüssiger Honig
Rinderfilet (ca. 200 g)
5 EL Öl
Salz, Pfeffer

Für die Vinaigrette:
1 Apfel
2 EL Zitronensaft
3 EL Apfel-Essig
1-2 TL Schamel Meerrettich Alpensahne
Zucker

Für den Salat:
2 Salatköpfe (nach Wahl
1 gelbe Paprikaschote
3-4 Tomaten
1 Gurke

Und los geht es:

  1. Die Sesamsaat in einer Pfanne rösten (ohne Fett). Sesam, Sesamöl und Sojasoße mit Honig verrühren. Inzwischen das Fleisch in einer Pfanne mit erhitztem Öl drei bis vier Minuten anbraten. Den Backofen auf 175°C vorheizen
  2. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und auf ein Backblech legen. Mit Bratensatz übergießen, dann zehn bis zwölf Minuten im Backofen medium garen.
  3. Den gewaschenen Apfel würfeln. Die Würfel in Zitronensaft einlegen. Apfel-Essig und Schamel Meerrettich Alpensahne vermischen, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Öl darunterschlagen. Dann die Apfelstückchen in die Vinaigrette dazugeben.
  4. Salat ordentlich putzen, zupfen und abtropfen lassen. Tomaten, Paprika und Gurken waschen und kleinschneiden, dann in eine Salatschüssel geben.
  5. Das Fleisch aus dem Ofen holen und in Alufolie wickeln und ca. 5 Minuten ruhen lassen. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sesam-Soja-Honig-Marinade beträufeln. Alles hübsch anrichten und den Sommer genießen.
    So sind Urlaubsgefühle auch zu Hause garantiert!

Rezepte

Salat mit Meerrettich-Dressing


Zubereitungszeit

Zubereitungszeit

15 Minuten
Schwierigkeit

Schwierigkeit

leicht
Menge

Reicht für

2 Portionen

ZUTATEN

  • 200g Creme fraiche
  • 3 EL Meerrettich Raspelstix
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 Schalotte
  • 1 Kopfsalat
  • 1 Brise Salz
  • 1 Brise Pfeffer
  • 1 Brise Zucker
  • 1 Pck Walnüsse
  • 1 Zitrone

ZUBEREITUNG

  1.  Für das Dressing Schalotte schälen und kleinschneiden.
  2. Den Meerrettich mit Creme fraiche und den Essig cremig rühren.
  3. Schalotten dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft würzen.
  4. Den Kopfsalat waschen und klein zupfen. Den fertigen Salatdressing darüber geben.
  5. Der Salat kann mit Nüssen serviert werden.

Meerrettich-Mousse mit Rote-Bete-Salat


Zubereitungszeit

Zubereitungszeit

Über 1 Stunde
Schwierigkeit

Schwierigkeit

mittel
Menge

Reicht für

6 Portionen

ZUTATEN

Für die Meerrettich-Mousse

  • 5 Blätter weiße Gelatine
  • 1 TL Bayerischer Meerrettich scharfwürzig
  • 300 Gramm Crème fraîche
  • Salz
  • 2½ EL Zitronensaft
  • 250 Gramm Schlagsahne Öl (für die Ringe/Förmchen)

Für den Rote-Bete-Salat

  • 500 Gramm Rote Bete (küchenfertig im Vakuumpack)
  • ½ TL Korianderkörner
  • 2 EL Quittengelee
  • 6 EL Weißweinessig
  • Salz Pfeffer
  • 3 EL Walnussöl
  • 4 EL Sonnenblumenöl

ZUBEREITUNG

  1. Gelantine in kaltem Wasser einweichen.
  2. Creme fraîche und Meerrettich verrühren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
  3. Gelantine tropfnass bei kleiner Hitze auflösen. Etwas Meerrettichcreme unter die flüssige Gelantine rühren. Diese Mischung unter restliche Meerrettichcreme rühren und kalt stellen.
  4. Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die fest gewordene Meerrettichcreme unterheben.
  5. Masse in Förmchen füllen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen.
  6. Rote Bete in dünne Scheiben schneiden.
  7. Korianderkörner in Mörser zerstoßen, mit Quittengelee, beiden Ölen, Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Rote Beete mit Dressing vermengen.
  8. Rote-Beete-Salat auf einem Teller anrichten und Mousse aus den Förmchen stürzen.

Quinoa-Burger mit Avocado und Meerrettich-Creme


Zubereitungszeit

Zubereitungszeit

45 Minuten
Schwierigkeit

Schwierigkeit

schwer
Menge

Reicht für

2 Portionen

ZUTATEN

  • 2 Burger-Brötchen
  • 1 Avocado
  • 2 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Eisbergsalat
  • 50g Quinoa
  • 10g Kartoffelstärke
  • 25g Dinkel-Paniermehl
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Erdnussöl
  • 1 EL grober Senf
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 4 EL Meerrettich Rachenputzer

ZUBEREITUNG

  1. Quinoa in Gemüsebrühe zum Kochen bringen, bei schwacher Hitze ca. 15 Min. köcheln und anschließend 15 Min. ausquellen lassen.
  2. Paniermehl, Kartoffelstärke, Senf, Sojasoße, Tomatenmark und Cayennepfeffer verrühren.
  3. Quinoa dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu 2 Patties formen.
  4. Erdnussöl in der Pfanne erhitzen und Patties 2-3 Min. goldbraun braten.
  5. Avocado, Tomaten und Zwiebeln in Scheiben schneiden.
  6. Burger-Brötchen halbieren und in der Pfanne kurz anrösten.
  7. Burger-Brötchen mit Schamel Meerrettich Rachenputzer bestreichen.
  8. Pattie auf Brötchen geben und mit Avocado, Tomaten, Salat und Zwiebel belegen.

Rucola-Salat mit Himbeeren und Meerrettich


Teller mit Rucola-Salat mit Himbeeren und Meerrettich

Zubereitungszeit

Zubereitungszeit

30 Minuten
Schwierigkeit

Schwierigkeit

leicht
Menge

Reicht für

4 Portionen

Zutaten

Salat:

  • 250 g Rucola
  • 100 g Babyspinat
  • ½ Bund Petersilie
  • ½ Bund Dill
  • 350 g Himbeeren

Croutons:

  • 3 Scheiben Buttertoast
  • 1 ½ EL Butter
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Rosmarinzweig
  • 1 Knoblauchzehe

Dressing:

  • 2 EL Apfelessig
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Prise Pfeffer, geschrotet
  • 1 TL Schamel Bayerischer Sahne Meerrettich

Unsere Produktempfehlung:


Zubereitung

Rucola, Babyspinat, Petersilie und Dill waschen und trocknen. Für das Dressing Apfelessig, Pflanzenöl, Agavendicksaft, Sahne Meerrettich, Salz und Pfeffer in ein verschließbares Gefäß geben und gut schütteln.

Toastbrot würfeln und in eine Pfanne mit Butter geben. Rosmarinzweig und Knoblauchzehe hinzufügen und das Ganze knusprig anrösten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Petersilie und Dill zupfen und grob schneiden. Die Kräuter zum Rucola geben und alles mit dem Dressing marinieren. Mit Croutons und Himbeeren garnieren.