Beiträge

Ein echter Hingucker auf jeder Party: Unsere Sandwich-Torte mit Meerrettich-Creme. Diese Torte sieht nicht nur spektakulär aus, sie schmeckt auch super lecker. Neben ihren frischen sommerlichen Zutaten punktet sie mit einer feinen Creme aus Meerrettich, Frischkäse und Schmand. Eine perfekte Alternative für alle, die es lieber herzhaft mögen.

 

Zubereitungszeit: 60 min (+ 30 min Kühlzeit)

Schwierigkeit: mittel

Für 6-7 Personen 

 

Für deine Sandwich-Torte mit Meerrettich-Creme benötigst du:

  • 1 Salatgurke
  • 1 Bund Radieschen
  • 100 g Cocktailtomaten
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 gekochte Eier (Gr. M)
  • 20 Scheiben Toastbrote
  • 150 g Scheibenkäse
  • 150 g Räucherlachs (alternativ Schinken)
  • 700 g Frischkäse
  • 700 g Schmand
  • 4 EL Schamel Meerrettich (z. B. Sahne-Meerrettich)
  • Etw. Salz und Pfeffer

 

Und so einfach geht es:

  1. Für die Creme Frischkäse, Schmand und Meerrettich vermischen und würzen.
  2. Gurke, Radieschen und Cocktailtomaten waschen und in Scheiben schneiden.
  3. Springform oder Tortenring (Ø 24) mit 4 Toastscheiben auslegen (ggf. zuschneiden).
  4. Den Boden zuerst mit Gurken und Radieschen belegen, dann 2 EL Creme darauf glattstreichen.
  5. Die nächste Schicht mit Toast auslegen und mit Creme bestreichen. Darauf Räucherlachs (oder Schinken) und Creme verteilen.
  6. Dann wieder Toast und Creme schichten. Anschließend mit Käse, Gurke und Radieschen belegen und wieder mit Creme bestreichen.
  7. Zuletzt noch einmal Toast auflegen.
  8. Die fertig geschichtete Torte für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
  9. Torte von der Springform bzw. vom Tortenring befreien und rundum mit der restlichen Creme glattstreichen.
  10. Torte mit Tomaten, Radieschen, Gurke und gekochten Eiern verzieren. Schnittlauch waschen, trocken putzen an den Tortenrand drücken.

 

Ob Geburtstagsfeier oder Gartenparty – mit dieser Torte beeindruckst du deine Gäste garantiert. Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram dein eigenes Kunstwerk. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.

Ob zu Hause oder unterwegs: Wraps sind die perfekte Mahlzeit für zwischendurch. Unsere sommerliche Variante mit saftigem Gemüse, knackigem Salat und einer frischen Meerrettich-Soße mit Frischkäse und Quark ist super einfach und super schnell gemacht. Genau das Richtige für einen leichten Mittagssnack an heißen Sommertagen.

 

Zubereitungszeit: 20 min

Schwierigkeit: leicht

Für 4 Personen

 

Für deine sommerlichen Wraps mit Meerrettich-Soße benötigst du:

  • 4 Weizen-Wraps
  • Eisbergsalat oder Kopfsalat (mehrere Blätter)
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 2 Tomaten
  • ½ Bund Schnittlauch
  • ½ Petersilie
  • Etw. Salz und Pfeffer
  • 150 g Frischkäse
  • 250 g Quark
  • 2 EL Schamel Meerrettich (z. B. Alpensahne)
  • 100-150 g Putenbrustaufschnitt

 

Und so einfach geht es:

  1. Ofen auf 200 Grad Ober-Unter-Hitze (Umluft 175 Grad) vorheizen. Währenddessen Möhren schälen und grob raspeln. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Salatblätter ablösen, waschen, trocken tupfen und klein schneiden.
  2. Weizen-Wraps im Ofen etwa 1–2 Minuten aufbacken (alternativ kurz in der Mikrowelle oder Pfanne erhitzen).
  3. Petersilie und Schnittlauch waschen und trocken tupfen. Petersilie fein hacken, Schnittlauch in Röhrchen schneiden.
  4. Frischkäse, Quark und Meerrettich vermischen. Petersilie und Schnittlauch unterheben. Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen und auf die warmen Wraps verteilen. Dabei rundum einen ca. 2 cm breiten Rand frei lassen.
  5. In der Mitte der Wraps die restlichen Zutaten verteilen, dabei rechts etwa ¼ freihalten. Zum Falten der Wraps zuerst die rechte Seite einschlagen, dann die untere und obere Seite.

 

Tipp: für eine Extraportion Schärfe, kannst du noch einmal einen Teelöffel Schamel Meerrettich über deine Füllung streichen, bevor du den Wrap faltest.

 

Du kannst die Wraps selbstverständlich auch mit weiteren Zutaten deiner Wahl belegen. Lass deiner Kreativität freien Lauf. Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation der leckeren Wraps mit Meerrettich. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken. Guten Appetit!