Beiträge

Egal ob zum Frühstück, als kleiner Snack zwischendurch oder als Abendessen – ein belegtes Brot kommt bei uns allen doch Mal auf den Tisch, oder? Und weil wir es alle regelmäßig essen, hat das belegte Brötchen einen doch eher langweiligen Ruf. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, wie wir uns ein schnelles, leckeres Sandwich zaubern können. Wusstest du, dass es in Amerika sogar einen Feiertag zu Ehren des Sandwiches gibt? Jedes Jahr feiern am 03. November Menschen wohl eines der beliebtesten Alltagsgerichte. Grund genug, wie ich finde, selbst eine spannende Sandwich-Kreation auszuprobieren.

Das Ergebnis ist ein leckeres Hähnchenbrust-Sandwich mit Rote Bete, Salat, Zwiebeln und Preiselbeer-Sahne Meerrettich. Besonders durch die Rote Bete, den roten Zwiebeln und den Preiselbeer-Sahne Meerrettich ist das Sandwich nicht nur unwiderstehlich lecker, sondern auch durch seinen rötlichen Ton schön anzusehen. Das Auge isst ja bekanntlich mit.


Für deine eigenes Hähnchenbrust-Rotebeete-Sandwich benötigst du:

  • 4 Scheiben Brot
  • 1 Knolle Rote Bete
  • 1 rote Zwiebel
  • 150g Hähnchenbrustfilet
  • Kresse
  • Preiselbeer-Sahne Meerrettich

Und so einfach geht es:

  1. Die Rote Beete waschen und in einen Topf mit heißem Salzwasser geben. Die Knolle für ca. 30 Minuten köcheln lassen
  2. Die Rote Beete anschließend schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Das Hähnchenbrustfilet mit Salz und Pfeffer würzen und in einer heißen Pfanne mit Olivenöl anbraten.
  4. Anschließend das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden.
  5. Die rote Zwiebel in dünne Ringe schneiden.
  6. Das Brot mit Preiselbeer-Sahne Meerrettich bestreichen und mit der Rote Bete, dem Hähnchenbrustfilet, Zwiebeln und Kresse belegen.


Tipps und Tricks:
Ich empfehle dir zum Schälen der Roten Bete Küchenhandschuhe anzuziehen, da die Rote Bete abfärbt.

Lass es dir schmecken! Vergiss nicht, uns deine eigene Sandwich Kreationen auf Facebook zu zeigen.

Die Tage werden kürzer, die Blätter färben sich langsam in sattes Orange, kurzum: es wird Herbst. Die dritte Jahreszeit ist für mich, kulinarisch gesehen, absolute Kürbis-Zeit. Wem die Kürbissuppe jedoch auf Dauer zu langweilig wird, für den ist dieses Kürbis-Sandwich genau das Richtige. Die Meerrettich-Schicht sorgt für das gewisse Extra und ist in Kombination mit den anderen Zutaten ein echtes Geschmackserlebnis!


Zutaten:

  • ¼ Hokkaido Kürbis
  • 100g Feta
  • ½ Zwiebel
  • 1 Handvoll Feldsalat4
  • dicke Scheiben Dinkelbrot
  • Pinienkerne
  • Bayerischer Meerrettich Alpensahne



Zubereitung:

  1. Hokkaido Kürbis in Spalten schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne scharf anbraten. Anschließend, je nach Geschmack, mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  2. Feta in Scheiben schneiden und Zwiebelringe vorbereiten.
  3. Feldsalat waschen und abtropfen lassen. Die Pinienkerne können währenddessen in einer Pfanne leicht angeröstet werden. Vorsicht, nicht auf dem Herd vergessen!
  4. Den Bayerischen Meerrettich Alpensahne auf eine Brotscheibe streichen, gefolgt vom Feldsalat, den Zwiebelringen, den Kürbisspalten und dem Feta. Abschließend die gerösteten Pinienkerne darüber streuen und mit der zweiten Brotscheibe das Sandwich fertigstellen.

Tipps & Tricks:

Das Sandwich schmeckt nicht nur mit warmen Kürbisscheiben sehr gut. Auch kalt ist es ein echtes Highlight. Wer eine Extraportion Crunch möchte, kann auch die Brotscheiben vor dem Belegen kurz in der Pfanne anrösten.

Gut zu wissen:

Wusstet ihr, dass ihr die Schale des Hokkaido Kürbisses mitessen könnt? Beim Braten bzw. Kochen wird die harte Schale weich. Daher ist die Zubereitung kinderleicht und ihr spart euch das mühsame Aushöhlen.

Ich wünsche euch eine guten Appetit und lasst es euch schmecken!

Momentan ein absoluter Trend ist die Poké Bowl. Mittlerweile sind sie aus Restaurants und Supermärkten kaum noch wegzudenken. Doch leider sind die leckeren Poké Bowls recht teuer. Da stellt sich doch die Frage, wieso wir nicht einfach unsere eigene Poké Bowl kreieren? Es geht schnell, ist einfach und günstig. Ein weiterer Bonus ist, dass unserer Kreativität keine Grenzen gesetzt sind, welche Zutaten wir verwenden. Da man die Poké Bowl kalt genießt, ist sie das perfekte, nahrhafte und gesunde Gericht zum mitnehmen.


Für deine eigene Poké Bowl benötigst du
:

  • 150g Reis
  • 200g Edamame
  • 2 EL Preiselbeer-Sahne Meerrettich
  • 1 Stange Frühlingszwiebeln
  • ½ Gurke
  • 2 Karotten
  • 2 Radieschen
  • Sesam

Und so einfach geht es:

  1. Reis und Edamame nach Packungsanweisung zubereiten und abkühlen lassen.
  2. Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe schneiden. Gurke, Karotten und Radieschen waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Den abgekühlten Reis in eine Schale geben und die restlichen Zutaten auf dem Reis verteilen.
  4. Den Preiselbeer-Sahne Meerrettich dazugeben.
  5. Das Gericht mit Sesam bestreuen.

Gut zu wissen:
Wusstest du, dass die Poké Bowl aus Hawaii kommt? „Poké“ ist hawaiianisch und bedeutet „in Stücke geschnitten“.

Ich wünsche euch einen guten Appetit und gerne könnte ihr mir ein Foto eurer Kreationen über die Facebookseite (Schamel Meerrettich) zukommen lassen.

Manchmal liegt das Glück doch in den einfachen Dingen. Frisches Vollkornbrot mit einer Thunfisch-Meerrettich-Kombi.. was gibt es leckereres? Ich teile mein Rezeptgeheimnis gerne mit euch und hoffe, dass ihr auch so überzeugt seid wie ich.


Zutaten:

  • 1 Dose Thunfisch
  • 2 Eier
  • 1 Snackgurke
  • BIO Sahne-Meerrettich
  • Kresse
  • 4 Scheiben Vollkornbrot

Zubereitung:

  1. Eier hart kochen und anschließend unter kaltem Wasser abschrecken.
  2. Gurke in Scheiben schneiden. Die Eier pellen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
  3. Gurkenscheiben auf das Brot legen. Anschließend 1-2 TL BIO Sahne-Meerrettich darübergeben. Thunfisch, Ei und Kresse schichten und mit der zweiten Brotscheibe abschließen.
  4. Sandwich genießen 🙂


Tipps & Tricks:

Keine Lust auf ein gekochtes Ei? Auch ein Spiegelei passt perfekt auf das Sandwich.
Guten Schameltit!

An warmen Tagen esse ich gerne nur ein leichtes, belegtes Brötchen. Mit der Kombination aus Avocado und Lachs schmeckt es sommerlich frisch und der Meerrettich bringt noch einen scharfen Kick mit rein.


Zutaten:

  • Eine Handvoll Blattsalat
  • 4 Radieschen
  • 200g geräucherter Lachs
  • Meerrettich mit Raspeln Raspelstix
  • 1 Avocado
  • 2 Laugenbrötchen

Zubereitung:

  1. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Den Blattsalat und die Radieschen waschen, abtropfen lassen und anschließend die Radieschen in Scheiben schneiden.
  3. Das Brötchen halbieren und mit dem Blattsalat, den Radieschen und dem Lachs belegen. Auf den Lachs eine Schicht Schamel Meerrettich mit Raspeln Raspelstix streichen und mit den Avocado-Streifen belegen.
  4. Das Ganze wird getoppt mit der zweiten Hälfte des Brötchens.


Tipps & Tricks

Für etwas Abwechslung kann die Sorte des Brötchens variiert werden. Ich kann Vollkorn und Kürbiskern empfehlen, sie sorgen für mehr Crunch und bringen eine weitere Geschmacksnote ein.

Viel Spaß beim Genießen und guten Appetit!