Beiträge

Es geht doch nichts über eine leckere Brotzeit. Auch in Bayern ist diese Mahlzeit sehr beliebt. Der mit zahlreichen Wurst- und Käsesorten gedeckte Tisch vermittelt dabei ein Stück Lebensgefühl. Eines darf hier aber auf keinen Fall fehlen: Der Obazda. Angereichert mit unserem scharfwürzigen Bayerischen Meerrettich verleiht er der Käsecreme das gewisse Etwas. Hier zeigen wir dir, wie du diesen leckeren Brotaufstrich ganz einfach und in kurzer Zeit selber nachmachen kannst!

 

Zubereitungszeit: 20 min (+ 30 min für die Kühlzeit)

Schwierigkeit: einfach

Für 8 Personen

 

Für deinen eigenen Meerrettich-Obazda benötigst du:

  • 350 g reifer Camembert
  • 200 g Butter (weich)
  • 100 g Joghurt
  • 3 TL Schamel Bayerischer Meerrettich scharfwürzig
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver (zum Bestäuben)
  • 1 Laib Krustenbrot

 

Und so einfach geht es: 

  1. Camembert in kleine Stücke schneiden und mit einer Gabel zerdrücken.
  2. Butter, etwas Salz und Pfeffer mit dem Quirler des Handrührgerätes cremig schlagen.
  3. Camembert, Joghurt und den Bayerischen Meerrettich scharfwürzig hinzugeben und sorgfältig unterrühren.
  4. Den Obazda in eine Schüssel füllen und abgedeckt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Währenddessen den Schnittlauch in kleine Röllchen und das Krustenbrot in mittelgroße Scheiben schneiden.
  6. Nach 30 Minuten den Meerrettich-Obazda aus dem Kühlfach holen und gemeinsam mit dem Schnittlauch auf dem Krustenbrot verteilen. 
  7. Wer möchte, kann das Brot mit mildem oder scharfem Paprikapulver bestäuben.

 

Der Meerrettich-Obazda ist im Nu gemacht und gelingt fast immer. Hole auch du dir das bayerische Lebensgefühl in deine Küche und zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.

Kartoffelfan aufgepasst – wir haben was für dich! Adé traditioneller Kartoffelbrei, hier kommt die scharfwürzige Alternative: unser Kartoffelbrei mit Meerrettich. Kräftig im Geschmack gibt er dem klassischen Kartoffelpüree den nötigen Pepp und eignet sich dabei wunderbar zu leckeren Fleischbällchen. Wer es weniger scharf möchte, kann auf unsere milderen Meerrettich-Sorten zurückgreifen – probiere es aus und erweitere deinen Kartoffelhorizont. 

 

Zubereitungszeit: 45 min

Schwierigkeit: mittel

Für 4 Personen

 

Für deine eigenen Fleischbällchen mit Meerrettich-Kartoffelbrei benötigst du:

  • 50 g Schamel Rachenputzer Meerrettich
  • 500 g Kartoffeln
  • 400 g Kalbshackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Brötchen
  • 300 ml Milch
  • 1 Ei
  • 150 g Butter
  • 18 g Mehl
  • 200 ml Fond vom Kalb
  • 200 ml Sahne
  • 1¼ g gemahlene Muskatnuss
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer
  • Pflanzenöl (zum Anbraten)

 

Und so einfach geht es: 

  1. Kartoffeln schälen, in einen Topf mit kochendem Wasser geben und köcheln lassen bis diese gar sind. In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Das trockene Brötchen mit den Händen fein zerkrümeln, in eine Schüssel geben und im Anschluss mit 200 ml Milch übergießen.
  2. Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen, bis alles goldbraun ist. Rohes Kalbshackfleisch, Zwiebel, Knoblauch, eingeweichtes Brötchen, und das Ei in eine Schüssel geben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und vermengen. Die Mischung mit den Händen zu kleinen Fleischbällchen formen.
  3. Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die zuvor geformten Fleischbällchen darin goldbraun anbraten. Fleischbällchen aus der Pfanne nehmen – den Bratensatz in der Pfanne belassen. 50 g Butter und Mehl in die Pfanne geben und mit Kalbsfond ablöschen. Sahne hinzugeben, aufkochen und anschließend einkochen lassen.
  4. Die fertigen Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer oder einer Kartoffelpresse zerdrücken und in eine Schüssel geben. Restliche Butter (100 g) mit der übrigen Milch (100 ml), Muskat und Salz in einem Topf erwärmen. Die Milchmischung zu den gestampften Kartoffeln geben und gut verrühren. Schamel Rachenputzer Meerrettich (oder eine andere Sorte) hinzugeben und mit dem Kartoffelbrei vermengen.
  5. Die Fleischbällchen wieder zurück in die Soße geben und nochmals darin für ein paar Minuten erwärmen. Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Die warmen Fleischbällchen mit der Soße auf dem Meerrettich-Kartoffelbrei servieren und mit dem frischen Schnittlauch bestreuen.

 

Ob scharf oder mild – ein leckeres Kartoffelgericht für die ganze Familie! Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.