Beiträge

Endlich hat die Spargelsaison wieder begonnen. Und passend dazu gibt es von uns natürlich ein Spargelrezept. Jedoch nicht auf traditionelle Art, wie es die meisten kennen. Wir haben uns etwas Besonderes einfallen lassen, Spargel mit einer frischen Bärlauch-Meerrettich-Hollandaise. Als i-Tüpfelchen wird das Ganze mit Saiblings Kaviar garniert.

 

Zubereitungszeit: 40 Minuten
Schwierigkeit: schwer
Für 4 Personen

 

Für dein eigenes Spargelgericht mit Bärlauch-Meerrettich-Hollandaise benötigst du:

  • 3 TL Schamel Bayerischer Bio Tafel Meerrettich
  • 1,5 kg grüner Spargel
  • 1 Bund Bärlauch
  • 200 g Saiblingskaviar
  • 2 Eigelb
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 250 g flüssige Butter
  • 1 Prise Zucker
  • Salz

Und so einfach geht es:

  1. Spargel schälen und die trockenen Enden abschneiden. Bärlauch fein hacken.
  2. Einen Topf, in dem der Spargel gekocht werden kann, mit Wasser aufstellen und Salz und Zucker hinzufügen.
  3. Einen weiteren Topf mit Wasser zum Kochen bringen und darauf eine Metallschüssel platzieren.
  4. In die Schüssel kommen die Eigelbe, der Weißwein und der Schamel Bayerischer Bio Tafel Meerrettich. Das Ganze über dem Wasserbad zur Rose aufschlagen. Das bedeutet, die Grundmasse muss eine Temperatur zwischen 80 und 85 °C erreichen.
  5. Nun den Topf vom Herd nehmen und die flüssige Butter langsam einrühren. Die Hollandaise mit Salz und Schamel Meerrettich abschmecken und den Bärlauch dazugeben.
  6. Nun den Spargel ca. 10–15 Minuten kochen, sodass er noch Biss hat.
  7. Den gekochten Spargel auf die Teller aufteilen, die Hollandaise darüber geben und mit dem Saiblingskaviar garnieren.

Wir wünschen dir einen guten Appetit! Lass uns gerne über Facebook und Instagram wissen, wie dir die Schamel Spargel Kreation geschmeckt hat. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.

Was Grünes an Gründonnerstag. Bloß kein Fleisch an Karfreitag. Danach wieder Schlemmen nach Herzenslust beim Osterbrunch. Erst Abstinenz, dann Überfluss. In kulinarischer Hinsicht haben die Feiertage rund um Ostern durchaus ihre Eigenheiten. Aus Meerrettich, Ricotta, Frühlingszwiebeln und Wildlachskaviar lässt sich aber etwas zaubern, das sich mit gutem Gewissen an allen Tagen der Karwoche verzehren und natürlich genießen lässt. Wie wäre es zum Beispiel mit würzigen Meerrettich-Ricotta-Muffins – etwas Grünes und etwas Fischhaltiges inklusive.

Diese Zutaten brauchst Du:

250 g Ricotta
2 – 3 Frühlingszwiebeln
Abrieb einer Bio-Zitrone
1 – 2 Löffel Schamel Meerrettich Raspelstix
Wildlachskaviar
Blätterteig
Wer mag: Kürbiskerne

Und so einfach geht’s:

1. Schamel Meerrettich Raspelstix mit dem Ricotta verrühren.
2. Frühlingszwiebeln klein schneiden, Zitrone mit Schale raspeln beides unterheben.

3. Mit einem Glas runde Formen aus dem Blätterteig ausstechen und in herkömmliche Muffinförmchen einpassen. Dann mit der Ricotta-Meerrettich-Mischung füllen.
4. Die gefüllten Förmchen bei 150°C in den Ofen geben und dort ca. 30 Minuten backen. Inzwischen Kürbiskerne anbraten und klein hacken
5. Die Blätterteig-Muffins gut abkühlen lassen und mit Kürbiskernen und Wildlachskaviar garnieren.

Netter Nebeneffekt: Der Wildlachskaviar erinnert doch ein kleines bisschen an bunte Ostereier. In diesem Sinne: Gutes Genießen, fröhliches Feiern und natürlich eine erfolgreiche Ostereier-Suche. Vielleicht findet ihr ja sogar den Frühling in einem eurer Nester?