Beiträge

Wir bringen dir den Herbst auf die Löffel – mit einer scharfen, veganen Kartoffel-Meerrettich-Suppe und einem leckeren Topping aus karamellisierten Maronen. Bei diesem Rezept sind Herbstgefühle vorprogrammiert!  

 

Zubereitungszeit: 45 min 

Schwierigkeit: mittel 

Für 4 Personen 

 

Für deine eigene herbstliche Kartoffel-Meerrettich-Suppe benötigst du:  

Für die Suppe: 

  • 700 g Kartoffeln (mehligkochend) 
  • 100 g Zwiebeln 
  • 1,5 l Gemüsebrühe 
  • 1 EL vegane Butter 
  • 200 ml Soja oder Hafer Cuisine 
  • 100 g veganen Meerrettich (z. B. Schamel Rachenputzer) 
  • Etwas Salz, Pfeffer, Muskat  

Für das karamellisierte Maronen Topping:  

  • 1 EL vegane Butter 
  • 70 g Maronen (vakuumverpackt) 
  • 1 EL brauner Zucker 

 Etwas Kresse, Pfeffer und Kürbiskernöl zum garnieren 

 

Und so einfach geht es:  

Suppe: 

  1. Die Zwiebeln und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Danach in veganer Butter kurz anschwitzen. Mit Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen. Bei milder Hitze etwa 25 Minuten zugedeckt köcheln lassen.  
  2. Den Meerrettich und die Cuisine hinzufügen und für ein paar Minuten mitkochen.  
  3. Die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Wer mag, kann auch gerne auch schon hier etwas Kresse dazugeben. 

Topping:  

  1. Die Maronen in Scheibchen schneiden. 
  2. Den Zucker und die vegane Butter in eine Pfanne geben und zum Schmelzen bringen. Die geschnittenen Maronen hinzugeben und bei mittlerer Hitze karamellisieren. Die Maronen mehrmals dabei wenden.  
  3. Die karamellisierten Maronen und die Butter als Topping auf die Kartoffel-Meerrettich-Suppe geben. Zum Abschluss mit etwas Pfeffer, Kresse und Kürbiskernöl überstreuen.  

 

Und fertig ist die Suppe für einen gemütlichen Herbstabend! Wir wünschen dir einen guten Appetit. Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation der herbstlichen Meerrettichsuppe. Dieses Rezept kannst du auch auf Pinterest merken. 

 

 

 

Wer sagt, dass Waffeln immer süß sein müssen? Unser herzhaftes Waffel-Sandwich mit Forelle und Meerrettich stellt eine gesunde Alternative zu klassischen süßen Waffel-Gerichten dar. Probiere es aus und entdecke die herzhafte Seite deines Waffeleisens.

 

Zubereitungszeit: 25 min

Schwierigkeit: leicht

Für 1 Person

 

Für dein herzhaftes Waffel-Sandwich mit Forelle und Meerrettich benötigst du:

  • 1 mittelgroße Kartoffel (mehlig kochend)
  • 6 mittelgroße Möhren
  • 10 g Ingwer
  • Etw. Salz und Pfeffer
  • Etw. Muskat
  • 1 Prise Zucker
  • 150 g Buchweizenmehl
  • Butter oder Öl für das Waffeleisen
  • 1 EL Bayerischer Meerrettich Alpensahne von Schamel
  • 1 EL Frischkäse
  • 2 Forellenfilets
  • Etw. Dill

 

Und so einfach geht es:

  1. Kartoffel und Karotten reiben. Anschließend mit einem Mixer oder einem Pürierstab fein pürieren.
  2. Das Püree mithilfe eines Siebes entsaften und die Flüssigkeit in einer Schüssel auffangen. Dann das Püree mit geriebenem Ingwer, Salz, Pfeffer, Muskat und Zucker würzen.
  3. Das Mehl unterkneten und ggf. mit der aufgefangenen Flüssigkeit verdünnen.
  4. Das Waffeleisen mit Butter oder Öl bestreichen und den Teig goldbraun backen.
  5. Waffel-Sandwich mit Frischkäse und Meerrettich bestreichen. Sandwich mit Forelle und Dill belegen.

 

Das Sandwich eignet sich hervorragend als Mittagssnack und ist ein echter Hingucker am Buffet. Wir wünschen dir einen guten Appetit! Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.

Kartoffelfan aufgepasst – wir haben was für dich! Adé traditioneller Kartoffelbrei, hier kommt die scharfwürzige Alternative: unser Kartoffelbrei mit Meerrettich. Kräftig im Geschmack gibt er dem klassischen Kartoffelpüree den nötigen Pepp und eignet sich dabei wunderbar zu leckeren Fleischbällchen. Wer es weniger scharf möchte, kann auf unsere milderen Meerrettich-Sorten zurückgreifen – probiere es aus und erweitere deinen Kartoffelhorizont. 

 

Zubereitungszeit: 45 min

Schwierigkeit: mittel

Für 4 Personen

 

Für deine eigenen Fleischbällchen mit Meerrettich-Kartoffelbrei benötigst du:

  • 50 g Schamel Rachenputzer Meerrettich
  • 500 g Kartoffeln
  • 400 g Kalbshackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Brötchen
  • 300 ml Milch
  • 1 Ei
  • 150 g Butter
  • 18 g Mehl
  • 200 ml Fond vom Kalb
  • 200 ml Sahne
  • 1¼ g gemahlene Muskatnuss
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer
  • Pflanzenöl (zum Anbraten)

 

Und so einfach geht es: 

  1. Kartoffeln schälen, in einen Topf mit kochendem Wasser geben und köcheln lassen bis diese gar sind. In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Das trockene Brötchen mit den Händen fein zerkrümeln, in eine Schüssel geben und im Anschluss mit 200 ml Milch übergießen.
  2. Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen, bis alles goldbraun ist. Rohes Kalbshackfleisch, Zwiebel, Knoblauch, eingeweichtes Brötchen, und das Ei in eine Schüssel geben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und vermengen. Die Mischung mit den Händen zu kleinen Fleischbällchen formen.
  3. Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die zuvor geformten Fleischbällchen darin goldbraun anbraten. Fleischbällchen aus der Pfanne nehmen – den Bratensatz in der Pfanne belassen. 50 g Butter und Mehl in die Pfanne geben und mit Kalbsfond ablöschen. Sahne hinzugeben, aufkochen und anschließend einkochen lassen.
  4. Die fertigen Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer oder einer Kartoffelpresse zerdrücken und in eine Schüssel geben. Restliche Butter (100 g) mit der übrigen Milch (100 ml), Muskat und Salz in einem Topf erwärmen. Die Milchmischung zu den gestampften Kartoffeln geben und gut verrühren. Schamel Rachenputzer Meerrettich (oder eine andere Sorte) hinzugeben und mit dem Kartoffelbrei vermengen.
  5. Die Fleischbällchen wieder zurück in die Soße geben und nochmals darin für ein paar Minuten erwärmen. Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Die warmen Fleischbällchen mit der Soße auf dem Meerrettich-Kartoffelbrei servieren und mit dem frischen Schnittlauch bestreuen.

 

Ob scharf oder mild – ein leckeres Kartoffelgericht für die ganze Familie! Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.