Unser Held "Der Meerrettich"

Zahlreiche leckere und ausgefallene Rezepte, spannende DIYs und weitere Informationen rund um Schamel und seinen Meerrettich durftest du bereits auf unserem Blog erkunden. Jetzt ist es an der Zeit dir den eigentlichen Helden vorzustellen, den Meerrettich! Du denkst du kennst ihn bereits? Natürlich, scharf ist er allemal, aber er hat noch andere Seiten und Qualitäten zu bieten, die wir dir nicht vorenthalten möchten.

Der Meerrettich gehört, wie auch der Rettich (Raphanus), zu den Kreuzblütengewächsen. Die Gewächse sind zwar Namensvetter, jedoch weder verwandt noch verschwägert – d. h. sie stehen sonst in keiner weiteren Verbindung.

Ursprünglich stammt der Meerrettich aus Süd- und Osteuropa. Von dort aus wurde der Meerrettich über die slawischen Völker nach Mitteleuropa gebracht und verbreitet. Aus diesem Grund wird der Meerrettich häufig auch Kren genannt, da er dem slawischen Sprachraum entspringt. Das altslawische Wort “krenas” bedeutet so viel wie “weinen”. Wer schon einmal Meerrettich probiert oder gerieben hat, der weiß, dass man durchaus die eine oder andere Träne vergießen wird. Die Schärfe des Meerrettichs bekommt man auch dann zu spüren, wenn man an einem Glas Meerrettich, wie dem Rachenputzer oder den Raspelstix, riecht – ein leichtes Brennen macht sich in der Stirnhöhle breit. 

Meerrettich hat eine heilende Wirkung und kann beispielsweise gegen Erkältung eingesetzt werden. Welche Möglichkeiten sich hierbei anbieten, kannst du in unserem Blog-Beitrag „Superfood Meerrettich – Super gegen Erkältung“ vom 02.02.2021 nachlesen. Des Weiteren kann der Meerrettich für unzählige Gerichte als Gewürz eingesetzt werden. Sein scharfwürziger oder auch milder Geschmack peppt zahlreiche Speisen auf und rundet das Gericht ab. Neben seiner Heilkraft und vielfältigen Einsatzweise in zahlreichen Gerichten, kann der Meerrettich auch als Hausmittel zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden. Wie du hierbei vorgehen und was du beachten solltest, erklären wir dir in unserem nächsten Beitrag – also sei gespannt!

 

Quellen:
https://www.foodspring.de/magazine/rettich-meerrettich
https://www.schamel.de/alles-ueber-meerrettich/
https://kulinariadeutschland.com/meerrettich/
https://www.schamel.de/blog/legenden-und-mythen/mehr-rettich/