Beiträge

Momentan ein absoluter Trend ist die Poké Bowl. Mittlerweile sind sie aus Restaurants und Supermärkten kaum noch wegzudenken. Doch leider sind die leckeren Poké Bowls recht teuer. Da stellt sich doch die Frage, wieso wir nicht einfach unsere eigene Poké Bowl kreieren? Es geht schnell, ist einfach und günstig. Ein weiterer Bonus ist, dass unserer Kreativität keine Grenzen gesetzt sind, welche Zutaten wir verwenden. Da man die Poké Bowl kalt genießt, ist sie das perfekte, nahrhafte und gesunde Gericht zum mitnehmen.


Für deine eigene Poké Bowl benötigst du
:

  • 150g Reis
  • 200g Edamame
  • 2 EL Preiselbeer-Sahne Meerrettich
  • 1 Stange Frühlingszwiebeln
  • ½ Gurke
  • 2 Karotten
  • 2 Radieschen
  • Sesam

Und so einfach geht es:

  1. Reis und Edamame nach Packungsanweisung zubereiten und abkühlen lassen.
  2. Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe schneiden. Gurke, Karotten und Radieschen waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Den abgekühlten Reis in eine Schale geben und die restlichen Zutaten auf dem Reis verteilen.
  4. Den Preiselbeer-Sahne Meerrettich dazugeben.
  5. Das Gericht mit Sesam bestreuen.

Gut zu wissen:
Wusstest du, dass die Poké Bowl aus Hawaii kommt? „Poké“ ist hawaiianisch und bedeutet „in Stücke geschnitten“.

Ich wünsche euch einen guten Appetit und gerne könnte ihr mir ein Foto eurer Kreationen über die Facebookseite (Schamel Meerrettich) zukommen lassen.