Der hohe Eiweißanteil, die Omega-3-Fettsäuren sowie der geringe Fettanteil machen die Forelle zu einem nährreichen Allrounder, der in keinem gesunden Speiseplan fehlen darf. Zubereitet wird der Fisch Klassiker mit weiteren leckeren und gesunden Zutaten, die in Avocado, Tomaten und dem Meerrettich stecken. Ein unschlagbares Sommergericht mit frischen Kräutern und belebenden Meerrettich. In weniger als 45 Minuten gezaubert, wird dieses Gericht alle Herzen erobern. Probiere es aus!

 

Zubereitungszeit: 40 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Für 4 Personen

 

Für deine eigene gegrillte Forelle mit Avocado, Tomate und Meerrettich benötigst du:

  • 4 ganze Forellen
  • 2 EL Salz
  • 1 Biozitrone
  • ½ Bund Thymian

Tomatensalsa: 

  • 3 TL Schamel Bayerischer Meerrettich ALPENSAHNE
  • 3 Strauchtomaten
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Prise Zucker

Avocadocreme: 

  • 1 Avocado
  • 1 Biozitrone (Saft und Abrieb)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Prise Zucker

 

Und so einfach geht es: 

Forelle:

  1. Die Forellen, falls nötig, von den Innereien befreien und auswaschen.
  2. Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Die Fische von außen und innen gut salzen und den Bauch mit Thymianzweigen und den Zitronenscheiben füllen. 

Tomatensalsa:

  1. Die Tomaten waschen und anschließend in feine Würfel schneiden.
  2. Die Petersilienblätter abzupfen und fein hacken. Beides mit den restlichen Salsazutaten vermengen. 

Avocadocreme:

  1. Die Avocado halbieren, vom Kern befreien und das komplette Fruchtfleisch mit einem Löffel im Ganzen aus der Schale nehmen.
  2. Die eine Avocadohälfte in grobe Würfel schneiden und die andere mit einem Stabmixer fein pürieren. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden.
  3. Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft und -abrieb, Salz und Zucker abschmecken. 

 

Wir wünschen dir einen guten Appetit! Zeige uns gerne auf Facebook und Instagram deine eigene Kreation der gegrillten Forelle mit Avocado, Tomate und Meerrettich. Dieses Rezept kannst du dir auch auf Pinterest merken.